DMRZ.de Ratgeber

Deutsches Medizinrechenzentrum

Wir kurbeln Ihren Geschäftserfolg an

  • Ratgeber
  • Tipps und Tricks

Wissen ist
Macht!

Innovative Funktion für Krankentransportunternehmen

Jetzt schnell und einfach mit den Kostenträgern abrechnen

Transportunternehmen, die sich auf den Krankentransport spezialisiert haben, kämpfen oftmals mit der Bürokratie. Soll etwa ein Fahrgast beim Arzt abgeholt werden, so benötigt der Krankentransporteuer sowohl die Verordnung, also den Transportschein, als auch die Unterschrift des Fahrgastes, ohne die eine Abrechnung der Fahrt mit den Krankenkassen nicht möglich ist.

Das Deutsche Medizinrechenzentrum (DMRZ) bietet nun seinen Kunden aus dem Bereich des Krankentransports eine einfache und schnelle Methode der Datenerfassung und Abrechnung solcher Fahrten.

Fahrer gibt alle Fahrten direkt in das Online-System des DMRZ ein

Die Abrechnung von Transportscheinen ist für Unternehmer ein zeitraubender Job. Meist werden diese Belege gesammelt, müssen dann von Sachbearbeitern in der Zentrale des Transportunternehmens manuell in den PC eingegeben werden, um dann einmal im Monat mit den Krankenkassen abrechnen zu können. Das muss nicht sein – das geht auch anders. Möglich wird dies durch das komfortable Internet-System des DMRZ, das es dem Fahrer nach Ende seiner Schicht ermöglicht, die am Tag gesammelten Transportscheine direkt in das internetbasierte Abrechnungssystem des DMRZ einzugeben. Alles was er dazu braucht, sind ein Rechner und eine Verbindung ins Internet. Geöffnet wird das Abrechnungssystem des DMRZ einfach in einem Webbrowser. 

Sicherheit und Flexibilität

Das DMRZ-System ist sicher. Damit der Fahrer nicht alle Daten sieht, kann der Transportunternehmer ihm mit wenigen Mausklicks einen Zugang einrichten, bei dem nur die Datenfelder angezeigt werden, die er zur Erfassung der Transportscheine benötigt. Nach der Eingabe der Fahrten stehen die Datensätze sofort in der Zentrale zur Verfügung, die sich ebenfalls mit dem DMRZ-System verbindet. Auf diese Weise müssen die vom Fahrer erfassten Daten nicht erneut eingeben werden. Nach einer kurzen Kontrolle durch die Mitarbeiter in der Abrechnung, können die auf diese Weise erfassten Transportscheine sofort abgerechnet werden. Das spart dem Unternehmen nicht nur wertvolle Zeit, sondern auch Geld. Zudem sind die vom Fahrer erfassten Datensätze wegen der direkten Kommunikationsmöglichkeit zum Versicherten und Verordner oftmals von umfassender Qualität.
Übrigens: Wenn Sie mobile Geräte wie das iPhone oder einen Tablet-PC* im Einsatz haben, dann kann der Fahrer die Fahrten auch unmittelbar nach Ablieferung des Fahrgastes eingeben. Nötig dazu ist nur eine Mobilfunkverbindung mit dem Internet.

*Bei Verwendung eines Tablet-PCs mit 3G ist der Funktionsumfang eingeschränkt

Workshop

So geht’s: Krankenfahrten direkt von den Fahrern erfassen lassen

1. Das Transportunternehmen erhält einen Anruf vom Arzt, dort einen Patienten abzuholen und etwa in die nächstgelegene Klink zu fahren. Nachdem der Fahrer beim Arzt angekommen ist, übernimmt er den Fahrgast und den vom Arzt ausgestellten und unterschriebenen Transportschein.

2. Nach Abwicklung der Fahrt unterschreibt der Fahrgast den Transportschein. Der Fahrer übernimmt die Verordnung und macht sich auf zur nächsten Fahrt, wobei er genauso vorgeht. Am Ende der Schicht gibt der Fahrer dann in der Zentrale oder vom jedem anderen Rechner, der eine Verbindung mit dem Internet hat, die Fahrt in das Internet-System des DMRZ ein. Dazu nutzt er ein eigenes Login, das er zuvor vom Transportunternehmen bekommen hat. Die Eingabe erfolgt dabei mit einem so genannten Sublogin, bei dem der Fahrer nur die zur Eingabe der Verordnungen nötigen Daten zu Gesicht bekommt. Die vom DMRZ generierte Belegnummer überträgt er auf den Transportschein und schafft somit eine Verbindung zu den elektronisch erfassten Daten.

3. Nicht vollständig durchgeführte Serienfahrten können vom Fahrer im DMRZ-System von der Abrechnung zurückgestellt werden und bis zur vollständigen Durchführung Tag für Tag ergänzt werden. Dies kann durch den selben oder einen anderen Fahrer erfolgen. Einen Einzeltransportschein oder einen vollständig durchgeführten Serientransportschein hinterlegt der Fahrer zur weiteren Bearbeitung in der Zentrale. Die darin enthaltenen Fahrten wurden alle bereits erfasst und können nun abgerechnet werden.

4. Die Mitarbeiter der Zentrale prüfen die von den Fahrern eingegebenen Datensätze jetzt nur noch auf deren Richtigkeit und Vollständigkeit. Das passiert ebenfalls mit Hilfe des Internet-Abrechnungssystems des DMRZ. Nach erfolgreicher Prüfung sendet die Zentrale der Krankenkasse per Mausklick eine elektronische Rechnung. Einfacher geht es kaum.

Vorteile für Krankentransportunternehmer

  • Sie sparen Zeit und Geld durch die Nutzung des DMRZ-Internet-Systems

  • Genaue Erfassung, gute Qualität der Datensätze

  • Entlastung des Innenpersonals

Rückruf-Service Rückrufe erfolgen in der Regel Mo.-Fr.: 8.30-17.00 Uhr
Interessenten-Hotline 0211 6355-9087 Mo.-Fr.: 8.30-17.00 Uhr
Interessiert? Kontaktieren Sie uns!

DMRZ.de-Newsletter

Profitieren Sie von den aktuellen News Ihrer Branche!