DMRZpedia – Wir machen die Gesundheitsbranche verständlich

Lexicat

Allwissende DMRZ.de-Bürokatze

Deutsches Medizinrechenzentrum

Wir machen die Gesundheitsbranche verständlich

  • Komplizierte Begriffe einfach erklärt
  • Entschlüsselt: Fachchinesisch der Behörden
  • Leistungen & Berufsgruppen ausführlich vorgestellt

Wissen ist
Macht!

Pflege: Das ist Entlastungsleistung und so ist diese zu erhalten

Pflegebedürftige der Pflegegrade 1 bis 5 haben Anspruch auf Entlastungsleistungen – und das zusätzlich zu allen anderen Pflegeleistungen.

Pflegebedürftige der Pflegegrade 1 bis 5 haben mit Einführung des Pflegestärkungsgesetzes 2 (PSG II) Anspruch auf Entlastungsleistungen in monatlicher Höhe von 125 Euro. Die Entlastungsleistung wird zusätzlich zu allen anderen Pflegeleistungen gewährt. Dieser zusätzliche Anspruch gilt seit 2017.

Was ist die Entlastungsleistung und wer hat Anspruch darauf?

Alle zuhause gepflegten Pflegebedürftigen der Pflegegrade 1–5 haben Anspruch auf diese Leistung, die monatlich neben den Leistungen zur ambulanten und teilstationären Pflege gewährt wird. Der Entlastungsbetrag ist zweckgebunden an qualitätsgesicherte Betreuungs- und Entlastungsangebote.

Mögliche Betreuungs- und Entlastungsangebote:

  • Tagespflege, Nachtpflege oder Kurzzeitpflege
  • Pflegesachleistungen ambulanter Pflegedienste für die Pflegegrade 2–5 (ausgeschlossen sind Leistungen aus dem Bereich der Selbstversorgung)
  • Betreuungsangebote zur Unterstützung im Alltag

Wie können Pflegebedürftige diesen Entlastungsbetrag erhalten?

Alle Pflegebedürftigen erhalten die Entlastungsleistung in Höhe von 125 Euro monatlich automatisch. Eine Prüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen entfällt. Nicht in Anspruch genommene Beiträge werden automatisch auf das nächste Kalender übertragen.

Seit 2017 wird allen Pflegebedürftigen in ambulanter Pflege automatisch ein Entlastungsbetrag (vorher: Anspruch auf zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen) in Höhe von 125 Euro monatlich zur Verfügung gestellt. 

Die bisherige Prüfung durch den Medizinischen Dienst der Kranken- und Pflegeversicherung (MDK) entfällt. Ein gesonderter Antrag ist nicht nötig – sobald eine Pflegebedürftigkeit vorliegt und ein Pflegegrad festgestellt wurde, ist der Anspruch erfüllt. 

Wenn Sie den monatlichen Entlastungsbetrag in einem Kalenderjahr nicht vollständig in Anspruch genommenen haben, werden Ihnen die Beträge automatisch auf das nächste Kalenderhalbjahr übertragen und können bis zum 30. Juni genutzt werden.

Anspruch auf Leistungen der Pflegeversicherung 2019

Pflegegrade Geldleistung
ambulant
Sachleistung
ambulant
Entlastungsleistung
ambulant
Leistungsbetrag
vollstationär
Pflegegrad 1   125 Euro 125 Euro  
Pflegegrad 2 316 Euro 689 Euro 125 Euro 770 Euro
Pflegegrad 3 545 Euro 1.298 Euro 125 Euro 1.262 Euro
Pflegegrad 4 728 Euro 1.612 Euro 125 Euro 1.775 Euro
Pflegegrad 5 901 Euro 1.995 Euro 125 Euro 2.005 Euro
Rückruf-Service Rückrufe erfolgen in der Regel Mo.-Fr.: 8.30-17.00 Uhr
Interessenten-Hotline 0211 6355-9087 Mo.-Fr.: 8.30-17.00 Uhr
Interessiert? Kontaktieren Sie uns!

DMRZ.de-Newsletter

Profitieren Sie von den aktuellen News Ihrer Branche!