Neuigkeiten aus der Gesundheitsbranche

Deutsches Medizinrechenzentrum

Mit DMRZ.de bestens informiert

  • Neuigkeiten aus der Gesundheitsbranche
  • Für Sie recherchiert: Trends, Gesetzesänderungen, Neuerungen
  • Und: Das sind die Neuerungen bei DMRZ.de

Mehr Geld für Sozialpädiatrische Zentren und Frühförderstellen seit dem 1. Juni 2017

Sozialpädiatrische Zentren und Frühförderstellen in Bayern bekommen seit 1. Juni 2017 mehr Geld von der Allgemeinen Ortskrankenkasse (AOK), Betriebskrankenkasse (BKK), Innungskrankenkasse (IKK), Landwirtschaftlichen Krankenkasse (LKK), Knappschaft und vom Verband der Ersatzkassen (vdek). Es gilt für die Abrechnung der Leistungen das Datum der Leistungserbringung ab 1. Juni 2017.

Wie gewohnt haben wir die neuen Tarife pünktlich in DMRZ.de hinterlegt, so dass Sie einfach mit den aktuellen Preisen abrechnen können. 

Sollten wir in Einzelfällen von Vergütungsänderungen keine Mitteilung bekommen, dann senden Sie uns die Preislisten einfach unter Angabe Ihrer Kundennummer per Fax an 0211 6355 9088 oder per E-Mail an support(at)dmrz.de.
 

Komplexleistung Früherkennung und Frühbehandlung

Alle Leistungen der Frühförderung setzen voraus, dass das Kind noch nicht eingeschult wurde.

Früherkennung, Diagnose, Eingangsdiagnostik und Behandlungsplan

  1. Eltern können Ihr noch nicht eingeschultes Kind zur Diagnose vorstellen  bei:
    • a.) Kinderarzt
    • b.) Beratungsstelle
    • c.) Jugendpsychiatrischer Dienst der Stadt / Kommune
  2. Bei Diagnose einer Behinderung oder einer drohenden Behinderung durch einen Arzt benötigt das Kind eine "Komplexleistung Früherkennung und Frühbehandlung". Auf Grundlage des Befundes wird eine Eingangsdiagnostik verordnet, durchgeführt von:
    • a.) Sozialpädiatrisches Zentrum
    • b.) Interdisziplinäre Frühförderstelle
  3. Die Feststellung des Anspruchs auf Frühförderung einer Behinderung erfolgt durch das Grundsicherungs- und Sozialamt.
  4. Die Eingangsdiagnostik stellt die Entwicklungsdefizite fest und legt den Behandlungsverlauf und die -anforderungen fest.
  5. Der Förder- und Behandlungsplan erfolgt altersabhängig (durch Konkretisierung der Therapieziele und der dazu notwendigen Maßnahmen). Der individuelle Behandlungsplan besteht aus heilpädagogischer Förderung, Physiotherapie, Ergotherapie oder Logopädie. Folgende Alternativen für Behandlungszentren kommen in Frage:
    • a.) Schwerpunkt heilpädagogische Leistungen und unter 3 Jahre alt? 
      Interdisziplinäre Frühförderstelle
    • b.) Schwerpunkt medizinisch-therapeutische Leistungen? Sozialpädiatrisches Zentrum
    • c.) Über 3 Jahre? 
      Integrative Kindertagesstätte

Interdisziplinäre Frühförderstellen und Vorteile für Eltern

Um eine interdisziplinäre Förderung zu ermöglichen, arbeiten interdisziplinäre Teams in der Einrichtung fachübergreifend zusammen. Die Vorteile für die Eltern: Die Behandlung erfolgt ganzheitlich und es gibt nur einen Ansprechpartner. In der interdisziplinären Frühförderung werden folgende Leistungen erbracht:

  1. Heilpädagogische Leistungen:
    • Pädagogische Mittel um die die Entwicklung und Persönlichkeitsentfaltung des Kindes anregen
    • Sozialpädagogische, psychologische und psychosoziale Hilfen
    • Beratung der Erziehungsberechtigten
  2. Ärztliche Leistungen
  3. Medizinisch therapeutische Leistungen: Logopädie, Ergotherapie und Physiotherapie
Rückruf-Service Rückrufe erfolgen in der Regel Mo.-Fr.: 8.30-17.00 Uhr
Hotline 0211 6355-9087 Mo.-Fr.: 8.30-17.00 Uhr
Interessiert? Kontaktieren Sie uns!