DMRZ.de Ratgeber

Deutsches Medizinrechenzentrum

Wir kurbeln Ihren Geschäftserfolg an

  • Ratgeber
  • Tipps und Tricks

Wissen ist
Macht!

Mehr Geld für Logopäden, Atemlehrer, Sprechlehrer, Stimmlehrer und staatlich anerkannte Sprachtherapeuten seit Juni 2018 bei AOK, BKK, IKK, LKK und Knappschaft

Preiserhöhungen für Logopäden

Logopäden, Atemlehrer, Sprechlehrer, Stimmlehrer und staatlich anerkannte Sprachtherapeuten in Schleswig-Holstein bekommen seit 1. Juni 2018 höhere Tarife bei der Allgemeinen Ortskrankenkasse (AOK).

Es gilt das Datum der Leistungserbringung.

In Niedersachsen (Datum der Leistungserbringung) und Rheinland-Pfalz (Verordnungsdatum) gibt es seit 1. Juli 2018 bei Innungskrankenkasse (IKK), Allgemeiner Ortskrankenkasse (AOK), Betriebskrankenkasse (BKK) und der Knappschaft mehr Geld.

Innungskrankenkasse (IKK), Betriebskrankenkasse (BKK) und Knappschaft zahlen auch den Logopäden in Schleswig-Holstein (Datum der Leistungserbringung) seit 1. Juli 2018 höhere Tarife.

In Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gibt es mehr Geld von den Betriebskrankenkassen (BKKn). Bezugsdatum ist das Verordnungsdatum. Und die Landwirtschaftliche Krankenkasse (LKK) zahlt bundesweit höhere Preise. Hier gilt das Datum der Leistungserbringung.

Alle neuen Tarife haben alle Berufsverbände ausgehandelt.

Neue Tarife pünktlich in DMRZ.de hinterlegt

Wie gewohnt haben wir die neuen Tarife pünktlich in DMRZ.de hinterlegt, so dass Sie einfach mit den aktuellen Preisen abrechnen können. 

Sollten wir in Einzelfällen von Vergütungsänderungen keine Mitteilung bekommen, dann senden Sie uns die Preislisten einfach unter Angabe Ihrer Kundennummer per Fax an 0211 6355 9088 oder per E-Mail an support(at)dmrz.de.

Rückruf-Service Rückrufe erfolgen in der Regel Mo.-Fr.: 8.30-17.00 Uhr
Interessenten-Hotline 0211 6355-9087 Mo.-Fr.: 8.30-17.00 Uhr
Interessiert? Kontaktieren Sie uns!

DMRZ.de-Newsletter

Profitieren Sie von den aktuellen News Ihrer Branche!