Neuigkeiten aus der Gesundheitsbranche

Deutsches Medizinrechenzentrum

Mit DMRZ.de bestens informiert

  • Neuigkeiten aus der Gesundheitsbranche
  • Für Sie recherchiert: Trends, Gesetzesänderungen, Neuerungen
  • Und: Das sind die Neuerungen bei DMRZ.de

Hebammenverbände und GKV Spitzenverband (Krankenkassen) einigen sich

Zentral ging es bei den Verhandlungen des GKV mit den Hebammenverbänden darum, wie die Hebammen für die mit Monat Juli 2014 kommenden deutlichen Beitragssteigerungen der Berufshaftpflicht finanziell entlastet werden können. Gute Nachricht für die Hebammen: Die Kostensteigerungen werden seitens der Kassen durch höhere Leistungsvergütungen abgefedert.

Die neuen Vergütungen zur Entlastung der Hebammen

Konkrete Preissteigerungen: Eine Hebamme bekommt nun bei einer von ihr im Geburtshaus betreuten Geburt 25,60 Euro zusätzlich und für eine Hausgeburt 78,- Euro zusätzlich. Insgesamt bezahlen die Krankenkassen nun für die in der Geburtshilfe tätigen, freiberuflichen Hebammen rund 1,7 Millionen Euro mehr pro Jahr für die Leistungen.

Zusätzliche Honorarsteigerung um über 10 Prozent seitens der Hebammen abgelehnt

Als zusätzlicher finanzieller Ausgleich zwischen den Krankenkassen und den Hebammenverbänden war eine grundsätzliche Erhöhung der Hebammenvergütungen im Gespräch. Die generelle Honorarerhöhung, als Angebot seitens der Kassen, von über 10% lehnten die Hebammenverbände allerdings ab.

Mehr Infos unter: www.gkv-spitzenverband.de/presse/pressemitteilungen_und_statements/pressemitteilung_6144.jsp

Rückruf-Service Rückrufe erfolgen in der Regel Mo.-Fr.: 8.30-17.00 Uhr
Interessenten-Hotline 0211 6355-9087 Mo.-Fr.: 8.30-17.00 Uhr
Interessiert? Kontaktieren Sie uns!

DMRZ.de-Newsletter

Profitieren Sie von den aktuellen News Ihrer Branche!