Taxi- und Mietwagewerbe leidet unter hohen Spritpreisen

Verband hilft Taxi-Unternehmen Geld bei der Abrechnung von Krankentransporten mit den Kostenträgern zu sparen

14. April: Für Mietwagen- und Taxi-Unternehmen, die Krankentransportleistungen mit den gesetzlichen Krankenkassen in Niedersachen und Nordrhein-Westfalen abrechnen, ist die elektronische Abrechnung mit den Krankenkassen bereits zur Pflicht geworden. Gerade im stark gebeutelten Taxi- und Mietwagewerbe, das derzeit unter den hohen Spritpreisen leidet, bedeutet die Einführung der Abrechnungspflicht einen zusätzlichen Kostenaufwand. Taxi-Unternehmen, die nach wie vor ihre Abrechnung in Papierform an die Kostenträger schicken, müssen mit Abzügen von bis zu 5 Prozent der Bruttorechnungssumme rechnen. Dass muss nicht sein, dachte sich der Vorstand der Fachvereinigung Taxi und Mietwagen im Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen e.V. (GVN) und handelte für seine Mitglieder einen Sonder-Bonus-Tarif beim Deutschen Medizinrechenzentrum (DMRZ) heraus. Die weitere Nutzung ist dann zu einer für GVN-Mitglieder reduzierten Gebühr möglich. So ist Geld zu sparen: Die Anschaffung einer teuren Abrechnungssoftware und die damit verbundenen Pflegekosten entfallen.

So sparen die Mitglieder des GVN

In Gesprächen mit Taxiunternehmern in Niedersachsen zeigt sich, dass Abzüge in Höhe von fünf Prozent nicht selten als bedrohlich für die Existenz von Unternehmen angesehen werden. Das gibt einen knappen Eindruck, welche Auswirkungen die Einführung der elektronischen Abrechnung mit den Krankenkassen in einigen Bundesländern aus der Perspektive des Taxi-Gewerbe hat. So ist es kein Wunder, dass kurz nach Bekanntmachung der Kooperation des GVN mit dem Deutschen Medizinrechenzentrum im April eine wahre Welle von Anmeldungen auf die Internet-Plattform des DMRZ (www.dmrz.de) erfolgte, über die sich Krankentransportleistungen für nur 0,5 Prozent* abrechnen lassen. Für seine Mitglieder handelte der GVN sogar günstige Konditionen heraus: Für jedes Kalenderjahr erhalten alle aktiven GVN Mitglieder eine Gutschrift von 10 Euro auf Ihr DMRZ Kundenkonto, die für die Abrechnung der ersten drei Monate verwendet werden kann. Mitglieder, die innerhalb eines Jahres einen Bruttoumsatz von über 120.000 Euro erwirtschaften, bekommen zudem für das nächste Jahr eine Gutschrift von 20 Prozent der daraus beim DMRZ entstandenen Kosten auf ihr Kundenkonto gutgeschrieben. Durch die Kooperation des GVN mit DMRZ sparen Anbieter von Krankentransportleistungen also. Um sich die Sonderkonditionen des GVN zu sichern, müssen GVN-Mitglieder dem DMRZ neben den Authentifizierungsunterlagen lediglich eine Kopie der letzten GVN- Mitgliedsbeitragsrechnung zusenden.

Auch andere Verbände sollten handeln

Der Verband in Niedersachen hat schnell gehandelt und spart seinen Mitgliedern durch die Kooperation mit dem DMRZ Geld. Doch nicht nur in Niedersachsen und NRW, wo die elektronische Abrechnung bereits Pflicht ist, werden Leistungserbringer von Krankentransportleisten von den Kostenträgern zur Kasse gebeten. Auch in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen wird das Verfahren zum 1. September 2008 zur Pflicht. Mietwagen- und Taxi-Unternehmen sollten daher schnell an Ihre Verbände herantreten und auf eine ebenso kostengünstige Lösung bestehen, wie sie der GVN für seine Mitglieder ausgehandelt hat. Die günstige Abrechnung mit den gesetzlichen Krankenkassen über das DMRZ können übrigens alle "Sonstigen Leistungserbringer" des Gesundheitswesens in Anspruch nehmen. So können auch Heilmittel und Hilfsmittel problemlos über das Internet für 0,5 Prozent* abgerechnet werden.

Kostenlos anmelden

Kein Mindestumsatz • Keine Mindestvertragslaufzeit • Keine Grundgebühr

Teilen Sie diese Seite datenschutzkonform

Kostenlose Hotline: 0211 6355-9087 *2

Rufen Sie an: Mo.-Fr. 8-20 Uhr,Sa. 9-16 Uhr

Rückrufwunsch Kunde? Interessent?

Besondere Rückrufwünsche:



Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier: Datenschutzerklärung.
Wir speichern und verarbeiten Ihre Daten zur Kontaktaufnahme im Rahmen dieser Formularnutzung.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen.
captcha
Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier: Datenschutzerklärung.
Wir speichern und verarbeiten Ihre Daten zur Kontaktaufnahme im Rahmen dieser Formularnutzung.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen.
Pflichtfelder sind mit einem roten * markiert.
Rückrufe erfolgen in der Regel mo-fr.: 9.00-17.00 Uhr

Auszeichnungen / Awards

Rechtliche Hinweise: * = Beim Deutschen Medizinrechenzentrum (DMRZ .de) bezahlen Sie nur 0,5% der Bruttoabrechnungssumme zzgl. MwSt. für die elektronische Abrechnung mit allen Krankenkassen + Kostenträgern.
** = %-Vorfinanzierung der Bruttorechnungssumme ggf. zzgl. MwSt. (Vorfinanzierungszeitraum 60 Tage, Auszahlungsquote 100% minus der jeweiligen Factoringgebühr, keine zusätzlichen Kosten), nicht inbegriffen ist die Abrechnung der Gesundheitsleistungen
*** = der Bruttorechnungssumme zzgl. MwSt.
1 = Pflegedienste zahlen nur 0,1% der Bruttorechnungssumme zzgl. MwSt. für jeden weiteren Euro über 60.000 Euro Abrechnungsguthaben pro Monat. Und bis 60.000 Euro günstige 0,5% für die Abrechnung mit allen Kostenträgern.
*2 = Für die Hotline fallen keine extra Kosten an. Sie bezahlen nur die ortsüblichen Telefontarife.
3 = "Kostenlose Software" bezeichnet die kostenlose Software-Nutzung (Pflegedienstsoftware, Therapeutensoftware + Krankentransportsoftware) bei kostenloser, gültiger Anmeldung für die DMRZ-Onlineplattform, Abrechnung ist kein Teil der Software. Bei der zusätzlichen Nutzung von Apps (mobile Dienste) fallen ggf. Verbindungskosten an.
4 = Sie erhalten als Neukunde ein Abrechnungs-Guthaben in Höhe von 10 Euro. Voraussetzung: Gilt nur für Erstanmeldungen und die erste Abrechnung muss innerhalb von 30 Tagen nach Anmeldung erfolgen. Danach ist keine Vergütung / Gutschrift der 10 Euro mehr möglich. Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen.
5 = Optional zubuchbares Dokumentenmanagement inkl. SmartSnapp: Für nur 1 Euro pro angefangenem Gigabyte gespeicherten Datenvolumen pro Monat zzgl. MwSt. nutzen Sie unsere komfortable Direkt-Archivierung. Das Dokumenten-Management kann jederzeit ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. Die Kündigungsfrist beträgt einen Monat. Für das monatliche Transfervolumen können Kosten anfallen. Die ersten 20 Gigabyte sind jedoch kostenlos. Für jedes Gigabyte mehr berechnen wir 10 Cent pro angefangenes Gigabyte zzgl. MwSt. Werden die Leistungen nicht bezahlt, werden alle Funktionen im Dokumenten-Management bis zum Eingang der Zahlung gesperrt.

Android, Google Play, Google und das Google Play-Logo sind Marken von Google Inc. Sämtliche Marken, eingetragene Warenzeichen und Produktnamen sind Eigentum des jeweiligen Inhabers. Sollten wir ein Marken- oder Warenzeichen irrtümlich benutzt oder einen Copyright-Hinweis übersehen haben, teilen Sie uns das bitte mit.

Einfach online abrechnen mit DMRZ Cloud Computing ι Abrechnungs-Software ohne Mindestvertragslaufzeit (rechtssicher nach §302 SGB V, §295 SGB V und §105 SGB XI für Ärzte - Selektivverträge und alle Sonstigen leistungserbringer wie Hebammen, Heilmittel, Hilfsmittel, Krankentransport, Mobilitätshilfe, Pflege, Inkontinenz, Rehabilitationssport, Telemedizin, Verbände)DMRZ google

Impressum ι AGB ι Datenschutzerklärung