Definition der Heilmittelrichtlinien - Definition des Heilmittelkataloges

Was sind die Heilmittelrichtlinien? Was ist der Heilmittelkatalog? Inwiefern bestimmen die Richtlinien den Katalog?

Für die Abrechnung der Leistungen und Kosten von physiotherapeutischen Leistungen und Maßnahmen gilt das Positionsnummernverzeichnis der Krankenkassen und der jeweilig zugrundegelegte Vertrag zur Abrechnung. Mit den Positionsnummern kann eine Physiotherapieleistung eindeutig identifiziert werden.

Was sind die Heilmittelrichtlinien?

Die Verordnung von Heilmitteln durch Ärzte wird in Deutschland durch die "Richtlinie über die Verordnung von Heilmitteln in der vertragsärztlichen Versorgung", kurz "Heilmittel-Richtlinie/HeilM-RL" geregelt. Die HeilM-RL ist am 1. Juli 2011 in Kraft getreten. Die letzte Änderung trat am 30. Mai 2017 in Kraft. Die Heilmittel als Sachleistungen unterscheidet der § 32 SGB V von den von den Arznei- und Verbandmitteln nach § 31 SGB V und den Hilfsmitteln nach § 33 SGB V. Die Richtlinie besitzt untergesetzliche Rechtsnorm und wurde vom Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) auf Basis des 92 Abs. 1 Satz 2 Nr. 6 SGB V in Verbindung mit § 138 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V)  erlassen und in den jeweils aktualisierten Formen verabschiedet.

Die Versorgung der gesetzlich Versicherten mit Heilmitteln regelt die Heilmittelrichtlinie also in Verbindung mit dem Heilmittelkatalog, dazu gehört die Art der Heilmittel, der Einsatz der Heilmittel nach Diagnosegruppen, die Anzahl der verordneten Heilmittel.
Zu den Heilmittelleistungen zählen:

  • Maßnahmen der Physikalischen Therapie (§§ 18 bis 25),
  • der Podologischen Therapie (§ 28 Absatz 4 Nummer 1 bis 4),
  • die einzelnen Maßnahmen der Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie (§§ 31 bis 33) und
  • die einzelnen Maßnahmen der Ergotherapie (§§ 36 bis 40).

Die ausübenden Heilberufe sind demgemäß Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und Podologen.

Der Zusammenhang zwischen Heilmittelrichtlinie und Heilmittelkatalog

Die Heilmittelrichtlinie regelt in §4 Heilmittelkatalog die Anwendbarkeit des Heilmittelkataloges. In der Heilmittelrichtlinie heisst es: "1. Der Katalog verordnungsfähiger Heilmittel nach § 92 Absatz 6 SGB V ist Zweiter Teil dieser Richtlinie. 2. Der Katalog wird dem allgemein anerkannten Stand der medizinischen Erkenntnisse entsprechend in regelmäßigen Abständen ergänzt oder aktualisiert."

Was ist der Heilmittelkatalog?

Der Heilmittelkatalog ordnet jeder Leitsymptomatik (bezogen auf die Diagnosegruppen) verordnungsfähige Heilmittel mit maximaler Verordnungsmenge zu (sog. Gesamtverordnungsmenge im Regelfall). Das sind lt. Heilmittelrichtlinie:

  • die Indikationen, bei denen Heilmittel verordnungsfähig sind,
  • die Art der verordnungsfähigen Heilmittel bei diesen Indikationen,
  • die   Menge   der   verordnungsfähigen   Heilmittel   je   Diagnosengruppe   und   die  
    Besonderheiten bei Wiederholungsverordnungen (Folgeverordnungen)

Die Einzeldiagnosen sind in Diagnosegruppen geordnet. Die Verordnung erfolgt nach Zuordnung einer Diagnose zu einer Diagnosegruppe und die Auswahl eines geeigneten Heilmittels nach Leitsymptomatik und Therapieziel.

Mit dem Deutschen Medizinrechenzentrum rechnen Sie diese Positionsnummer ganz einfach ab, weil wir die Verträge mit den Preisen direkt für Sie kostenfrei im DMRZ-System hinterlegen und Sie mit der Schnelleingabe die richtigen Positionsnummern direkt finden. So einfach.

Das DMRZ übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der Daten

Kostenlos anmelden

Kein Mindestumsatz • Keine Mindestvertragslaufzeit • Keine Grundgebühr

Teilen Sie diese Seite datenschutzkonform

Kostenlose Hotline: 0211 6355-9087 *2

Rufen Sie an: Mo.-Fr. 8-20 Uhr,Sa. 9-16 Uhr

Rückrufwunsch Kunde? Interessent?

Besondere Rückrufwünsche:



Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier: Datenschutzerklärung.
Wir speichern und verarbeiten Ihre Daten zur Kontaktaufnahme im Rahmen dieser Formularnutzung.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen.
captcha
Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier: Datenschutzerklärung.
Wir speichern und verarbeiten Ihre Daten zur Kontaktaufnahme im Rahmen dieser Formularnutzung.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen.
Pflichtfelder sind mit einem roten * markiert.
Rückrufe erfolgen in der Regel mo-fr.: 9.00-17.00 Uhr

Auszeichnungen / Awards

Rechtliche Hinweise: * = Beim Deutschen Medizinrechenzentrum (DMRZ .de) bezahlen Sie nur 0,5% der Bruttoabrechnungssumme zzgl. MwSt. für die elektronische Abrechnung mit allen Krankenkassen + Kostenträgern.
** = %-Vorfinanzierung der Bruttorechnungssumme ggf. zzgl. MwSt. (Vorfinanzierungszeitraum 60 Tage, Auszahlungsquote 100% minus der jeweiligen Factoringgebühr, keine zusätzlichen Kosten), nicht inbegriffen ist die Abrechnung der Gesundheitsleistungen
*** = der Bruttorechnungssumme zzgl. MwSt.
1 = Pflegedienste zahlen nur 0,1% der Bruttorechnungssumme zzgl. MwSt. für jeden weiteren Euro über 60.000 Euro Abrechnungsguthaben pro Monat. Und bis 60.000 Euro günstige 0,5% für die Abrechnung mit allen Kostenträgern.
*2 = Für die Hotline fallen keine extra Kosten an. Sie bezahlen nur die ortsüblichen Telefontarife.
3 = "Kostenlose Software" bezeichnet die kostenlose Software-Nutzung (Pflegedienstsoftware, Therapeutensoftware + Krankentransportsoftware) bei kostenloser, gültiger Anmeldung für die DMRZ-Onlineplattform, Abrechnung ist kein Teil der Software. Bei der zusätzlichen Nutzung von Apps (mobile Dienste) fallen ggf. Verbindungskosten an.
4 = Sie erhalten als Neukunde ein Abrechnungs-Guthaben in Höhe von 10 Euro. Voraussetzung: Gilt nur für Erstanmeldungen und die erste Abrechnung muss innerhalb von 30 Tagen nach Anmeldung erfolgen. Danach ist keine Vergütung / Gutschrift der 10 Euro mehr möglich. Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen.
5 = Optional zubuchbares Dokumentenmanagement inkl. SmartSnapp: Für nur 1 Euro pro angefangenem Gigabyte gespeicherten Datenvolumen pro Monat zzgl. MwSt. nutzen Sie unsere komfortable Direkt-Archivierung. Das Dokumenten-Management kann jederzeit ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. Die Kündigungsfrist beträgt einen Monat. Für das monatliche Transfervolumen können Kosten anfallen. Die ersten 20 Gigabyte sind jedoch kostenlos. Für jedes Gigabyte mehr berechnen wir 10 Cent pro angefangenes Gigabyte zzgl. MwSt. Werden die Leistungen nicht bezahlt, werden alle Funktionen im Dokumenten-Management bis zum Eingang der Zahlung gesperrt.

Android, Google Play, Google und das Google Play-Logo sind Marken von Google Inc. Sämtliche Marken, eingetragene Warenzeichen und Produktnamen sind Eigentum des jeweiligen Inhabers. Sollten wir ein Marken- oder Warenzeichen irrtümlich benutzt oder einen Copyright-Hinweis übersehen haben, teilen Sie uns das bitte mit.

Einfach online abrechnen mit DMRZ Cloud Computing ι Abrechnungs-Software ohne Mindestvertragslaufzeit (rechtssicher nach §302 SGB V, §295 SGB V und §105 SGB XI für Ärzte - Selektivverträge und alle Sonstigen leistungserbringer wie Hebammen, Heilmittel, Hilfsmittel, Krankentransport, Mobilitätshilfe, Pflege, Inkontinenz, Rehabilitationssport, Telemedizin, Verbände)DMRZ google

Impressum ι AGB ι Datenschutzerklärung