≅ Seite Drucken

Gesundheitswesen: So rechnen ambulante / häusliche Pflegedienste, Haushaltshilfen und Betreuungspersonen nach SGB XII und SGB V ab

Einfach abrechnen - Geld und Zeit sparen

Ambulante Pflegedienste (auch die der Krankenhäuser) rechnen mit DMRZ.de alle wichtigen Pflege, Hauswirtschafts- und Betreuungsleistungen mit allen Kostenträgern ab. Zu den Leistungen der häuslichen Altenpflege und Krankenpflege kommen die Abrechnung von Beratungsangeboten, Intensivpflege, teilstationäre Angebote wie Tagespflege, stationäre wie Behandlungspflege und die Inkopauschalen, Verhinderungspflege und Kurzzeitpflege. Mit DMRZ.de rechnen Sie für nur 0,5 Prozent* der Rechnungssumme über die DMRZ-Internetplattform mit den Kostenträgern bequem per Datenträgeraustausch (DTA) ab. Dabei erstellt das System nach Datenerfassung automatisch die richtige Rechnungtsart (Eigenanteilsrechnung, Privatrechnung, DTA-Rechnung für die Krankenkassen). Anders als bei einer herkömmlichen Abrechnungssoftware brauchen Sie keine lokale Installation oder Updates. Melden Sie sich an, es gibt keine Grundgebühr oder Mindestvertragsdauer. Überzeugen Sie sich selbst!

Abrechnung pflegerischer, betreuerischer und hauswirtschaftlicher Leistungen für Pflegebedürftige

Mit dem Deutschen Medizinrechenzentrum rechnen alle Arten der ambulante Pflegedienste ambulante Altenpflege und häusliche Krankenpflege ab. Dazu zählen klassische Pflegedienstangebote aber auch Verhindertenpflege Abrechnungen oder für Kurzzeitpflege, 24-h Stunden Pflege oder oder. Dazu brauchen Sie keine Rechnungs-Muster oder ähnliche Hilfen. Alles geht einfach online. Selbst teilstationäre Angebote wie Tages- und Nachtpflege oder medizinische Behandlungspflege rechnen Sie mit DMRZ.de einfach ab.

Die Kostenträger für die Abrechnung von Leistungen der Alten- und Krankenpflege

Beim ambulanten Pflegedienst gibt es drei Kostenträger, mit denen der Pflegedienst abrechnen kann, je nach Die Versorgungsverträge der Bundesländer, die meist zwischen Verbänden und Kassen ausgehandelt werden, regeln die Vergütungen der Pflegeleistungen. Hinzu kommt der individuelle Punktwert des Pflegedienstes für die Leistunsgabrechnung in der Pflegekasse (sofern die SGB-XI-Punkt-Leistungsbewertung im Bundesland vorgesehen ist - Das Bundesland Baden-Württemberg bildet hier eine Ausnahme, da es auf Punktwerte verzichtet).
Als Kostenträger für die Abrechnung von Leistungen in der Pflege kommen folgende in Betracht:

Bei der Abrechnung wird strikt zwischen Grundpflege und hauswirtschaftlicher Versorgung nach Leistungsklassen getrennt, auch die Krankenpflege muss separat abgerechnet werden. Dabei hilft Ihnen das DMRZ .de System, indem es die Rechnungen für Sie automatisch trennt.

Pflegerische und hauswirtschaftliche "Pflegeleistungen" nach Leistungskomplex, beispielhaft
Leistungskomplex Leistungsklassenbeschreibung
01 Ganzwaschung
02 Teilwaschung
03 Ausscheidung
04 selbstständige Nahrungsaufnahme
05 Hilfe bei der Nahrungsaufnahme
06 Sondenernährung
07 Lagern/Betten
08 Mobilisation
09 Behördengänge und Arztbesuche
10 Beheizen des Wohnbereichs
11 Einkaufen
12 Zubereiten von warmen Speisen
13 Reinigung der Wohnung
14 Waschen und Pflegen der Wäsche und Kleidung
15 Hausbesuchspauschale
15a erhöhte Hausbesuchspauschale
16 Erstgespräch
16a Folgebesuch nach § 37 Abs. 3 SGB XI
18-30 monatliche abrechenbare Kombinationsleistungen

Abrechenbare Pflegeleistungen mit dem DMRZ nach §302

1.) Beipielhaft folgende Bereiche der Behandlungspflege und häuslichen Krankenpflege nach SGB V ab:

  • Krankenhausvermeidungspflege (§ 37.1 SGB V)
  • Behandlungspflege (§ 37.2 SGB V)
  • Haushaltshilfen (§ 38 SGB V)

2.) Leistungen im Rahmen der Pflegekasse nach SGB XI (Achtung: Hierzu ist die Einstufung in einem Pflegegrad, ehemals Pflegestufe nötig, auch 0). Auf Grundlage des Pflegegrades wird neben der Rechnung für den Kostenträger wenn nötig auch eine Eigenanteilsrechnung erzeugt.

3.) Leistungen im Rahmen des SGB XII wie Sozialamtsleistungen

4.) Privatleistungen sind ebenfalls möglich:

  • Privatabrechnung für Versicherte ohne Einstufung in eine Pflegestufe ist ebenfalls möglich.
  • Private Zusatzleistungen die durch Ihren Pflegedienst erbracht werden.

5.) Abrechnung stationärer / teilstationärer Leistungen

Tagespflege / Nachtpflege

Die Grundlage für die Vergütungen stellt "Grundsätze für die Vergütungsregelung (§ 89 SGB XI)" dar. Jeder, der danach abrechnen möchten, ist natürlich genau so richtig beim Deutschen Medizinrechenzentrum.

Vorteile der Software und Abrechnung im Zusammenspiel der häuslichen Kranken- und Altenpflege (SGB V / SGB XI)

Die DMRZ .de Software bietet die wichtigen Module und Funktionen und eine sinnvolle Schnittstelle zur einfachen Abrechnung und Planung von Pflegeleistungen.

Leistungsplanung und Abrechung

Das DMRZ.de-System unterstützt Sie bei der Abrechnung mit einer flexiblen Leistungsplanung, die sich leicht an geänderte Bedingungen anpassen lässt und einer umfangreichen Plausibilitätsprüfung der Abrechnungsdaten und zeigt dabei an, wie vollständig die Daten sind. Umfangreiche Statistiken erhöhen zusätzlich die Transparenz der Wirtschaftlichkeit Ihres Unternehmens und Sie bestimmen, wer Zugang zu den Daten hat.

  • Abrechnung und Leistungsplanung von Pflegeleistungen: Flexibel Leistungen planen und bei der Eingabe von Schnelleingabehilfen profitieren
  • Pflegebedarfsrechner: Erhalten Sie präzise Unterstützung zur Einschätzung der Pfleggrade Ihrer Patienten.

Die Software

  • Tourenplan: Mit der Kostenampel und dem Tourassistenten Pflegetouren sinnvoll und betribswirtschaftlich vernünftig planen.
  • Dienstplan: Mitarbeiter einfach nach hinterlegtem Arbeitsvertrag und Schichtmodell einsetzen und Daten in das Arbeitszeitkonto überführen.
  • Mobile Datenerfassung: Über den Tourplaner angelegte Leistungen einfach mit digitaler Signatur versehen und Leistungen vor Ort beim Patienten per Knopfdruck abhaken oder flexibel ergänzen. 

Übergeordnete Funktionen: Unternehmer-Mandant Lösung zur Verwaltung Ihrer Pflegestationen, Unternehmenseinheiten und Organisationseinheiten, mit der Möglichkeit zur Einsatzplanung der Mitarbeiter nach Einsatzort und Einheit (pflegerische, hauswirtschaftliche und betreuerische Leistungen) und der Möglichkeit zur flexiblen Anpassung von Pflegesoftware-Modulen.
Das ist auch mit unterschiedlichen Institutionskennzeichen möglich.

Automatische Überleitung der derzeitigen Pflegestufen in die ab 2017 geltenden Pflegegrade:

Tabelle: Überführung der Pflegestufen in die Pflegegrade auf Basis des PSG II Pflegestärkungsgesetz
Pflegestufe Pflegegrad
Pflegestufe 0 Pflegegrad 1 (PG 1)
Pflegestufe 1 Pflegegrad 2 (PG 2)
Pflegestufe 1 + eingeschränkte Alltagskompetenz Pflegegrad 3 (PG 3)
Pflegestufe 2 Pflegegrad 3 (PG 3)
Pflegestufe 2 + eingeschränkte Alltagskompetenz Pflegegrad 4 (PG 4)
Pflegestufe 3 Pflegegrad 4 (PG 4)
Pflegestufe 3 + eingeschränkte Alltagskompetenz Pflegegrad 5 (PG 5)
Härtefall Pflegegrad 5 (PG 5)

Abrechenbare Pflegeleistungen des DMRZ .de und wichtige Informationen

Kennen Sie unsere kostenlose Pflegesoftware3 schon?

Das DMRZ bietet allen ambulanten Pflegediensten, Pflegeschulen und öffentlichen Einrichtungen eine  kostenlose und internetbasierte Software für die gesamten Prozesse in der häusliche Alten- und Krankenpflege an. Die Zeiten teurer Pflegesoftware sind damit vorbei. Bislang mussten Pflegedienste und Sozialisationen für hochwertige Pflegesoftware tief in die Tasche greifen und mitunter mehrere tausend Euro ausgeben. Mit dem DMRZ gehört teure Software für Pflegeplanung, Dokumentation, Tourenplanung und alle Aufgaben, die in häuslichen Pflegediensten anfallen, der Vergangenheit an. Die kostenlose umfassende Pflegesoftware für Pflegedienste bietet viele Funktionen, wie z. B. Tourenplanung, Dienstplanung und Stammdatenmanagement. Außerdem optional eine günstige Abrechnung zu 0,5%* durch im System hinterlegte Vergütungsvereinbarungen.

Kostenlose Inklusivleistungen

Kostenlose Inklusivleistungen beim DMRZ

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann legen Sie sich einfach einen unverbindlichen und kostenlosen Zugang beim DMRZ an für unsere Abrechnungssoftware! Sie zahlen nur dann die günstige Abrechnung zu 0,5%*, wenn Sie tatsächlich über das DMRZ mit den Krankenkassen abrechnen. Sonst nicht!

Kostenlose Inklusivleistungen

Auszeichnungen / Awards

Rechtliche Hinweise: * = Beim Deutschen Medizinrechenzentrum (DMRZ .de) bezahlen Sie nur 0,5% der Bruttoabrechnungssumme zzgl. MwSt. für die elektronische Abrechnung mit allen Krankenkassen + Kostenträgern.
** = %-Vorfinanzierung der Bruttorechnungssumme ggf. zzgl. MwSt. (Vorfinanzierungszeitraum 60 Tage, Auszahlungsquote 100% minus der jeweiligen Factoringgebühr, keine zusätzlichen Kosten), nicht inbegriffen ist die Abrechnung der Gesundheitsleistungen
*2 = Für die Hotline fallen keine extra Kosten an. Sie bezahlen nur die ortsüblichen Telefontarife.
3 = "Kostenlose Software" bezeichnet die kostenlose Software-Nutzung (Pflegedienstsoftware, Therapeutensoftware + Krankentransportsoftware) bei kostenloser, gültiger Anmeldung für die DMRZ-Onlineplattform, Abrechnung ist kein Teil der Software. Bei der zusätzlichen Nutzung von Apps (mobile Dienste) fallen ggf. Verbindungskosten an.
4 = Sie erhalten als Neukunde ein Abrechnungs-Guthaben in Höhe von 10 Euro. Voraussetzung: Gilt nur für Erstanmeldungen und die erste Abrechnung muss innerhalb von 30 Tagen nach Anmeldung erfolgen. Danach ist keine Vergütung / Gutschrift der 10 Euro mehr möglich. Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen.

Android, Google Play, Google und das Google Play-Logo sind Marken von Google Inc. Sämtliche Marken, eingetragene Warenzeichen und Produktnamen sind Eigentum des jeweiligen Inhabers. Sollten wir ein Marken- oder Warenzeichen irrtümlich benutzt oder einen Copyright-Hinweis übersehen haben, teilen Sie uns das bitte mit.