Interview mit Wolfgang Tenhagen, Präsident Sportfachverband für den Behinderten- und Rehabilitationssport in Schleswig-Holstein (RBSV S-H)

Bundesweite DTA Einführung im Rehasport bei der vdek

Düsseldorf, 22.7.2014: Wir fragten Herrn Tenhagen, Präsident beim Sportfachverband für den Behinderten- und Rehabilitationssport in Schleswig-Holstein (RSBV SH) zur bevorstehenden bundesweiten Pflicht ab 1.2.2015 zur DTA-Abrechnung aller vdek-Versicherten.

Wolfgang Tenhagen, Präsident Sportfachverband für den Behinderten- und Rehabilitationssport in Schleswig-Holstein (RBSV S-H)
Wolfgang Tenhagen, Präsident Sportfachverband für den Behinderten- und Rehabilitationssport in Schleswig-Holstein (RBSV S-H)

Wann und wie haben Sie von der bevorstehenden DTA-Einführung im Rehabereich zum 1.2.2015 erfahren? Wie sind Sie darauf vorbereitet?

Herr Tenhagen: Die Mitteilung zur DTA Einführung haben wir im Mai 2014 durch den Deutschen Behindertensportverband erhalten. Da der RBSV schon seit 2012 mit dem Deutschen Medizinrechenzentrum zusammenarbeitet, sind auch unsere Vereine laufend über die Entwicklung hin zur elektronischen Abrechnung informiert worden. Es haben sich in Schleswig-Holstein schon 50 % der Vereine dem Angebot der Abrechnung angeschlossen.

Wie halten Sie sich über das Thema Abrechnung von Rehaleistungen auf dem Laufenden?

Herr Tenhagen: Alle Landesverbände auch der RBSV S-H werden regelmäßig durch den Deutschen Behindertensportverband über neue Entwicklungen informiert.

Wie ist die Abrechnung bei Ihnen im Hause organisiert?

Herr Tenhagen: Die Daten werden durch die Vereine an den RBSV S-H (in Papierform) zugeschickt.

Wird sich durch die Einführung etwas an Ihren internen Prozessen ändern? Inwieweit?

Herr Tenhagen: In den internen Prozessen wird sich nichts ändern. Es wird allerdings mit einem größeren Arbeitsaufkommen gerechnet.

Wo sehen Sie Vor- und Nachteile der DTA-Pflicht bei der Abrechnung?

Herr Tenhagen: Durch die DTA Pflicht wird es für die Vereine, wenn sie das Angebot des Verbandes nutzen, eine Arbeitserleichterung geben, da einige Arbeitsgänge für die Kassenwarte wegfallen.

Werden Sie in der täglichen Praxis noch reine Papierabrechnungen nach dem 1.2.2015 an gesetzliche Versicherungen ausstellen? Wenn ja, warum und an welche?

Herr Tenhagen: An die Krankenkassen nein, aber die Deutsche Rentenversicherung hat noch keine Möglichkeit der elektronischen Abrechnung.

Was ist Ihnen bei der DTA-Abrechnung besonders wichtig, bzw. über welchen Funktionsumfang sollte eine Software unbedingt verfügen?

Herr Tenhagen: Zur Zeit haben wir keine Wünsche, wir sind mit dem Programm des Deutschen Medizinrechenzentrums zufrieden. Auch die Zusammenarbeit klappt einfach gut.

Wir danken Herrn Tenhagen, Präsident beim Sportfachverband für den Behinderten- und Rehabilitationssport in Schleswig-Holstein (RSBV SH) für das Interview.

Kostenlose Inklusivleistungen

Kostenlose Inklusivleistungen beim DMRZ

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann legen Sie sich einfach einen unverbindlichen und kostenlosen Zugang beim DMRZ an für unsere Abrechnungssoftware! Sie zahlen nur dann die günstige Abrechnung zu 0,5%*, wenn Sie tatsächlich über das DMRZ mit den Krankenkassen abrechnen. Sonst nicht!


Kostenlos anmelden

Kein Mindestumsatz • Keine Mindestvertragslaufzeit • Keine Grundgebühr

Teilen Sie diese Seite datenschutzkonform

Auszeichnungen / Awards

Rechtliche Hinweise: * = Beim Deutschen Medizinrechenzentrum (DMRZ .de) bezahlen Sie nur 0,5% der Bruttoabrechnungssumme zzgl. MwSt. für die elektronische Abrechnung mit allen Krankenkassen + Kostenträgern.
** = %-Vorfinanzierung der Bruttorechnungssumme ggf. zzgl. MwSt. (Vorfinanzierungszeitraum 60 Tage, Auszahlungsquote 100% minus der jeweiligen Factoringgebühr, keine zusätzlichen Kosten), nicht inbegriffen ist die Abrechnung der Gesundheitsleistungen
*2 = Für die Hotline fallen keine extra Kosten an. Sie bezahlen nur die ortsüblichen Telefontarife.
3 = "Kostenlose Software" bezeichnet die kostenlose Software-Nutzung (Pflegedienstsoftware, Therapeutensoftware + Krankentransportsoftware) bei kostenloser, gültiger Anmeldung für die DMRZ-Onlineplattform, Abrechnung ist kein Teil der Software. Bei der zusätzlichen Nutzung von Apps (mobile Dienste) fallen ggf. Verbindungskosten an.
4 = Sie erhalten als Neukunde ein Abrechnungs-Guthaben in Höhe von 10 Euro. Voraussetzung: Gilt nur für Erstanmeldungen und die erste Abrechnung muss innerhalb von 30 Tagen nach Anmeldung erfolgen. Danach ist keine Vergütung / Gutschrift der 10 Euro mehr möglich. Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen.
5 = Optional zubuchbares Dokumentenmanagement inkl. SmartSnapp: Für nur 1 Euro pro angefangenem Gigabyte gespeicherten Datenvolumen pro Monat zzgl. MwSt. nutzen Sie unsere komfortable Direkt-Archivierung. Das Dokumenten-Management kann jederzeit ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. Die Kündigungsfrist beträgt einen Monat. Für das monatliche Transfervolumen können Kosten anfallen. Die ersten 20 Gigabyte sind jedoch kostenlos. Für jedes Gigabyte mehr berechnen wir 10 Cent pro angefangenes Gigabyte zzgl. MwSt. Werden die Leistungen nicht bezahlt, werden alle Funktionen im Dokumenten-Management bis zum Eingang der Zahlung gesperrt.

Android, Google Play, Google und das Google Play-Logo sind Marken von Google Inc. Sämtliche Marken, eingetragene Warenzeichen und Produktnamen sind Eigentum des jeweiligen Inhabers. Sollten wir ein Marken- oder Warenzeichen irrtümlich benutzt oder einen Copyright-Hinweis übersehen haben, teilen Sie uns das bitte mit.

Einfach online abrechnen mit DMRZ Cloud Computing ι Abrechnungs-Software ohne Mindestvertragslaufzeit (rechtssicher nach §302 SGB V, §295 SGB V und §105 SGB XI für Ärzte - Selektivverträge und alle Sonstigen leistungserbringer wie Hebammen, Heilmittel, Hilfsmittel, Krankentransport, Mobilitätshilfe, Pflege, Inkontinenz, Rehabilitationssport, Telemedizin, Verbände)DMRZ google

Impressum ι AGB ι Datenschutzerklärung ι Datenschutzerklärung Pflege-App ι Datenschutzerklärung Krankentransport-App ι Belegerfassung