Kundenidee

Unser Wissenscenter - die Knowledgebase

  • Das elektronische Handbuch für das DMRZ System
  • Einfach
  • Klar
  • Übersichtlich

Jetzt kostenlos anmelden >

DTA Bestimmungen für alle Leistungserbringer

DTA Allgemein

Hier finden Sie eine Auflistung allgemeiner gesetzlicher Bestimmungen zur elektronischen Abrechnung mit den Kostenträgern per Datenträger-Austauschverfahren (DTA).

Schaffen es die Gesundheits-Apps in die Regelversorgung?

eHealth

In Deutschland gibt es nach Schätzungen mehr als 100.000 Gesundheits-Apps. Um einen Überblick zu behalten, müssen Apps in ihrer Qualität unterschieden werden. Sehen Sie wie.

eHealth Gesetz passiert den Bundestag

eHealth

Am 3. Dezember 2015 hat das eHealth Gesetz den Bundestag passiert, wie das Bundesministerium auf seiner facebook-Seite mitteilt. Ziel ist eine

Vergütung der Ärzte steigt in 2016

Laut AOK erhalten niedergelassene Ärzte ab 2016 mehr Geld. Darauf hätten sich der GKV-Spitzenverband und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) verständigt.

unabhängige Patientenberatung Deutschland uPD

Kennen Sie schon die UPD? Die unabhängige Patientenberatung Deutschland, kurz UPD, ist als gemeinnützige GmbH schon seit 2006 mit der gesetzlichen Patientenberatung beauftragt.

GKV-Versorgungs-Stärkungs-Gesetz in Kraft getreten

Das Gesetz zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung (Versorgungsstärkungsgesetz) ist laut Bundesministerium für Gesundheit am 23. Juli 2015 in Kraft getreten.

Beratung GKV-Versorgungsstärkungsgesetz zur ersten Lesung im Bundestag am 5. März

Am 5. März hat der Bundesrat in erster Lesung über das Versorgungsstärkungsgesetz beraten. Ziel ist eine gleichbleibend gute, flächendeckende medizinische Versorgung unabhängig vom Wohnort des Patienten.

Zahlreiche Kassenfusionen zum 1.1.2015

Zum 1.1.2015 tritt die Beitragsreform der gesetzlichen Krankenkassen in Kraft. Dann wird der allgemeine Beitragssatz von 15,5 % auf 14,6 % abgesenkt. Ein Grund für die zahlreichen Kassenfusionen zum 1.1.2015 ?

Änderungen der Technischen Anlage 3 Version 9

Die Technische Anlage 3 Version 9 wurde zum 01.10.2014 geändert. Die Änderungen beziehen sich auf die Übertragungsart des Versichertenstatus. Wir sagen, was Sie beachten müssen.

Ergebnisse der USD-Patientenbefragung

Am 1.7.14 hat die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (USD) Ihren Jahresbericht in der nunmehr 8. Ausgabe veröffentlicht. Zentral beschäftigt sich der Bericht mit dem Verhältnis zwischen Patienten und Krankenkassen.

Mindestlohn Gesundheitsbereich

Mindestlohn Gesundheitssektor: Die Große Koalition plant zum 1. Januar 2015, einen flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn für Deutschland. Das betrifft auch die Gesundheitsbereiche.

Bürgerversicherung oder Zusatzbeiträge?

Wie soll das Gesundheitssystem aufgestellt werden? Politiker suchen nach Antworten und finden alte Lösungen: Die Opposition plädiert für die Bürgerversicherung, die CDU hat nichts gegen Zusatzbeiträge.

Änderung des maschinellen Verfahrens Technische Anlage TA7

Ab dem 1.4.2012 gelten für die Sonstigen Leistungserbringer neue Bedingungen für die maschinelle Abrechnung nach § 302 SGB V.

Fussnetz: Diabetisches Fuss-Syndrom

Mit einer neuen Diabetestherapie gegen das diabetische Fußsyndron, die ein qualitätsgesichertes Verpflegegungskonzept und Netzwerk aus Fachleuten und stetige Weiterbildung im Netzwerk

Abrechnung nach § 105 SGB XI

Der gesetzlich vorgeschriebene Datenträgeraustausch nach § 105 SGB XI wird schrittweise in allen Bundesländern eingeführt.

Vorsteuerabzug

In Zuzahlungsrechnungen von Hilfsmitteln darf kein Vorsteuerabzug ausgewiesen werden. Im DMRZ System wurde ein entsprechender Hinweis hinterlegt

Umsatzsteuer zurückfordern

Leistungserbringer für Krankentransporte können durch eine nachträgliche Rechnungskorrektur zu viel entrichtete Umsatzsteuer zurückfordern.

DTA Pflicht vdek

Nach der DTA-Pflicht beim vdek haben unsere Softwareentwickler alle maßgeblichen Rahmenverträge im Abrechnungssystem des DMRZ hinterlegt.

Aktionsbündnis für Wahlfreiheit

Sechs Millionen Menschen in Deutschland sind auf medizinische Hilfsmittel angewiesen. Jetzt soll nur noch die Krankenkasse entscheiden, welcher Versorgungspartner für Betroffene der Richtige ist.

So einfach rechnen Sie mit dem Deutschen Medizinrechenzentrum mit allen Kostenträgern ab

Abrechnung Pflege

Pflege

Das DMRZ bietet ambulanten Pflege-Diensten, Pflegeschulen und öffentlichen Einrichtungen eine kostenlose und internetbasierte Software für die häusliche Alten- und Krankenpflege an.

Telemedizin

Telemedizin

Telemedizin: Im Vordergrund bei Entscheidungen für neue Behandlungsformen wie der Telemedizin steht immer die Sicherheit des Patienten, und nachrangig die Wirtschaftlichkeit der neuen Verfahren.

Abrechnung Selektivverträge Ärzte - Integrierte Versorgung

Ärzte (Selektivverträge)

Selektivverträge sind Direktverträge mit individueller Vertragsgestaltung. Die zwischen Arzt und Krankenkassen ausgehandelten Selektivverträge einfach und günstig über das Internet abrechnen. Jetzt hier:

Heilmittel abrechnen

Heilmittel

2. Heilmittel mit dem DMRZ abrechnen: Heilmittel abrechnen

Einfach und kostengünstig Heilmittel nach §302 SGB V abrechnen im Bereich Krankengymnastik, Physiotherapie, Logopädie, Podologie und Ergotherapie und viele mehr.

Hilfsmittel DMRZ abrechnen

Hilfsmittel

Über das DMRZ lassen sich Hilfsmittel für Augenoptik, Hörgerätakustik, Medizintechnik, Orthopädietechnik und viele weitere mehr abrechnen.

Krankentransport Abrechnung Taxi-Mietwagen Taxizentralen

Krankentransport

Elektronische Abrechnung (DTA) für Hilfsorganisationen, Krankenfahrten, Rettungsdienst, Träger des Rettungsdienstes, Taxizentralen/ Taxiunternehmen.

Hebammen Abrechnung

Hebammen

Sie sind die Fachkraft für Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit, das Deutsche Medizinrechenzentrum ist Ihr Profi für die Abrechnung Ihrer Leistungen.

Rehasport DTA-Abrechnung

Rehabilitationssport

Ab 1.2.2015 wird die DTA-Abrechnung von Rehasportleistungen mit dem vdek (BARMER GEK, Techniker Krankenkasse (TK), DAK-Gesundheit, Kaufmännische Krankenkasse – KKH, HEK - Hanseatische Krankenkasse, hkk) bundesweit zur Pflicht.

Städte Kommunen: Abrechnung der Mobilitätshilfe

Mobilitätshilfe

Mit der Lösung des DMRZ organisieren Städte und Kommunen die Mobilitätshilfe einfach und unkompliziert.

Inkontinenzpauschale DTA-Abrechnung

Inkontinenz

Abrechnung der Inkontinenzpauschalen in elektronischer Form mit dem Deutschen Medizinrechenzentrum.

Verbände Abrechnung Gesundheit

Verbände

Verbände sparen Geld bei der Abrechnung von Gesundheitsleistungen

Verbände aus dem Gesundheitsbereich, können ihren Mitgliedern durch einen Rahmenvertrag bei der Abrechnung der Gesundheitsleistungen mit dem DMRZ bares Geld sparen!!!

Schulung Abrechnung Physiotherapie

Schulen -> DMRZ Akademie

Kostenlose Therapeutensoftware und Pflegesoftware. Sie können die Software direkt nutzen ohne Installation und müssen sich als Dozent keine Sorgen um Updates machen.

Kostenlose Inklusivleistungen

Kostenlose Inklusivleistungen beim DMRZ

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann legen Sie sich einfach einen unverbindlichen und kostenlosen Zugang beim DMRZ an für unsere Abrechnungssoftware! Sie zahlen nur dann die günstige Abrechnung zu 0,5%*, wenn Sie tatsächlich über das DMRZ mit den Krankenkassen abrechnen. Sonst nicht!


Jetzt kostenlos anmelden >

Kein Mindestumsatz • Keine Mindestvertragslaufzeit • Keine Grundgebühr

Teilen Sie diese Seite
Erst aktivieren, dann sharen. So übertragen Sie persönliche Daten nur, wenn Sie es wünschen.

Kostenlose Hotline: 0211 6355-9087 *2

Haben Sie Fragen zu unseren Angeboten oder eine Frage zur Abrechnung?

Rufen Sie an: Mo.-Fr. 8-20 Uhr,Sa. 9-16 Uhr

Rückrufwunsch Kunde? Interessent?

Besondere Rückrufwünsche:


Pflichtfelder sind mit einem roten * markiert. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass Ihre Daten zur Kontaktaufnahme gespeichert werden.
Pflichtfelder sind mit einem roten * markiert. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass der Versand des Formulars über eine unverschlüsselte Verbindung erfolgt.
Rückrufe erfolgen in der Regel mo-fr.: 9.00-17.00 Uhr

Primärkassen und Ersatzkassen

Was sind Ersatzkassen, was Primärkassen?

Primärkassen und Ersatzkassen sind Bestandteil der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), im Gegensatz dazu steht die private Kranken-Versicherung (PV).

Die Primärkassen

Eine Primärkasse (primärer Träger) ist eine seit Gründung der Sozialversicherung (Otto von Bismarck) festgelegte berufsständische Pflichtversicherung. Entsprechend der Ausrichtung existieren folgende Arten von Primärkassen:

  • Ortskrankenkassen (AOK) (§ 143–§ 146a SGB V)
  • Betriebskrankenkassen (BKK) (§ 147–§ 156 SGB V)
  • Innungskrankenkassen (IKK) (§ 157–§ 164 SGB V)
  • Landwirtschaftliche Krankenkassen (LKK) (§ 166 SGB V)
  • Knappschaft (KBS) (§ 167 SGB V)

Die Ersatzkassen

Die Ersatzkassen sind im vdek (Verband der Ersatzkassen e. V.) organisiert. Mitglieder des vdek sind:

  • Barmer GEK - (Gmünder Ersatzkasse)
  • DAK-Gesundheit (Deutsche Angestelllten Krankenkasse)
  • HEK – Hanseatische Krankenkasse
  • hkk - Handelskrankenkasse
  • KKH - Kaufmännische Krankenkasse
  • TK - Techniker Krankenkasse (TK)

DTA Abrechnung: Verwandte Themen

Was ist DTA AbrechnungAlle wichtigen Hintergrundinformationen zur Abrechnung per DTA (Datenträger Austausch)

Login
© 2008-2016 DMRZ GmbH Google Sitemap ι Sitemap ι RSS ι Impressum ι AGB ι Datenschutzerklärung ι Datenschutzerklärung Krankentransport-App ι Datenschutzerklärung Pflege-App ι Suche

Einfach online abrechnen mit DMRZ Cloud Computing ι Abrechnungs-Software ohne Mindestvertragslaufzeit (rechtssicher nach §302 SGB V und §105 SGB XI) - Google - Sammy DMRZ

Pflege ι Telemedizin ι  Ärzte (Selektivverträge) ι  Heilmittel ι  Hilfsmittel ι  Krankentransport ι  Hebammen ι  Rehabilitationssport ι  Mobilitätshilfe ι  Inkontinenz ι  Verbände ι  Schulen -> DMRZ Akademie

Rechtliche Hinweise: * = Beim DMRZ bezahlen Sie nur 0,5% der Bruttoabrechnungssumme zzgl. MwSt. für die Abrechnung mit allen Kostenträgern.
** = %-Vorfinanzierung der Bruttorechnungssumme ggf. zzgl. MwSt. (Vorfinanzierungszeitraum 60 Tage, Auszahlungsquote 100% minus der jeweiligen Factoringgebühr, keine zusätzlichen Kosten), nicht inbegriffen ist die Abrechnung
*2 = Für die Hotline fallen keine extra Kosten an. Sie bezahlen nur die ortsüblichen Telefontarife. Belegerfassung
5 = Bei der Nutzung mobiler Dienste fallen ggf. zusätzliche Verbindungskosten an.
3 = "Kostenlose Software" bezeichnet die kostenlose Software-Nutzung bei kostenloser, gültiger Anmeldung für die DMRZ-Onlineplattform, Abrechnung ist kein Teil der Software
Android, Google Play, Google und das Google Play-Logo sind Marken von Google Inc. Sämtliche Marken, eingetragene Warenzeichen und Produktnamen sind Eigentum des jeweiligen Inhabers. Sollten wir ein Marken- oder Warenzeichen irrtümlich benutzt oder einen Copyright-Hinweis übersehen haben, teilen Sie uns das bitte mit.
"Kostenlose Software" bezeichnet die kostenlose Software-Nutzung bei kostenloser, gültiger Anmeldung für die DMRZ-Onlineplattform, Abrechnung ist kein Teil der Software